Foto FEI/Lukasz Kowalski

Daniel Deusser hat sich einen Platz im Longines FEI World Cup Final im Sprigen gesichert und somit einen zweiten Sieg in der Saison 2018/19 erzielt.

Vorsichtig und umfangreich

Daniel’s Sieg mit Tobago Z im Madrid Qualifizierer folgt seinem Sieg mit Calisto Blue in Verona letzten Monat.

„Tobago ist sehr vorsichtig und umfangreich, er ist kein ‚heißes‘ Pferd und das hilft im Stechen“, sagte Daniel. „Er hastet nicht, selbst unter Druck – er springt gleichmäßig, egal ob er schnell oder langsam läuft“, sagte Daniel.

Den zweiten Platz belegte Platz zwei er Weltrangliste Steve Guerdat, der nun stark in Führung gegangen ist; der dritte Platz ging an Irma Karlsson.

Wertvolle Sekunden

Der 2014 World Cup Champion setzte den Standard bei 46.73 Sek und musste warten, bis die fünf anderen Reiter ihr Talent zeigten.

Zuerst sah es so aus, als ob Steve mit Ulysse des Forets Daniel’s Führungsposition herausfordern würde, aber eine weitere Wendung kostete ihn wertvolle Sekunden und das Paar schaffte es erst in 47.12 Sek.

Der Welt Cup bleibt auch für den nächsten Qualifizierer in Spanien, denn in La Coruña in Galicien findet der siebte Teil statt.

Seht den FEI World Cup Springen: Madrid auf Horse & Country, Erstausstrahlung am 28. November um 20.00 Uhr.

Horse & Country ist erhältlich als iOS und Android Apps. Ihr findet uns auf der H&C Webseite und auf Amazon Video.