Foto: © Rolex

Sameh El Dahan gewinnt den Rolex Grand Prix in Spruce Meadows und eröffnet ein neues Kapitel in der Geschichte des Rolex Grand Slam.

Höchstes Preisgeld der Welt

Beim Rolex Grand Prix in Spruce Meadows ging es um alles. 71,000 Zuschauer verfolgten diesen renommierten Event, der den Teilnehmern das höchste Preisgeld der Welt bietet. Daher war der Konkurrenzkampf hoch und der Parcours nicht einfach zu reiten.

Aufregendes Stechen

So schafften es auch nur zwei Reiter ins Stechen. Als erstes war Maikel van der Vleuten aus den Niederlanden mit seinem Pferd Verdi an der Reihe. Er erzielte eine fehlerfreie Runde in 42,980 Sek. Aber der Sieg war für den Noch-Weltmeister zu dem Zeitpunkt nicht sicher, denn dann war der Ägypter Sameh El Dahan mit Suma’s Zorro an der Reihe. Der Newcomer und sein 16-jähriger Fuchs machten alles richtig und beendeten eine fehlerfreie Runde in einer schnelleren Zeit von 42,210 Sek, was ihnen den Sieg einbrachte.

Größter Erfolg in Karriere

Sameh El Dahan sagt nach seinem Sieg: „Dies ist der größte Erfolg meiner Karriere. Das Gefühl ist unbeschreiblich. Ich brauche wohl noch ein paar Tage, um alles sacken zu lassen und zu glauben, dass das alles wirklich passiert ist. Was die Zukunft angeht, die vier Majors des Rolex Grand Slam werden nun ganz oben auf der Liste meiner Turnierplanung stehen“.

Der gebürtige Ägypter, der Medizin studiert hat, lebt in Nordirland. 2014 war er bei den World Equestrian Games dabei, konnte sich dort aber noch nicht behaupten.

In diesem Jahr konnte sich Sameh und Suma’s Zorro schon einmal bei der Longines Global Champions Tour in Paris beweisen, denn dort siegt das Paar. Daher sind sie nun auch für den Super Grand Prix der Global Champions Tour 2018 in Prag qualifiziert, der vom 13. bis 16. Dezember stattfindet.

Andere Plätze

Beezie Madden und ihr Holsteiner Con Air-Sohn Coach verpassten knapp das Stechen durch einen Zeitfehler und erreichten Platz drei.

Die Portugiesin Luciana Diniz mit Fit For Fun belegte den vierten Platz, gefolgt von Nicola Philippaerts auf Harley vd Bisschop.

Als bester Deutscher schnitt André Thieme mit Aretino ab. Durch neun neun Fehler im zweiten Umlauf erreicht er nur Platz 10. Philipp Weishaupt, Marcus Ehning und Holger Wulscher schieden schon nach der ersten Runde aus.

Verpasst nicht die ganzen Highlights vom Rolex Grand Prix Spruce Meadows, ab Mittwoch den 12. September um 21.00 Uhr auf Horse & Country und Amazon Video.