Die Vielseitigkeitssaison ist endlich gestartet – hurra! Um Ihnen zu helfen Ihre Punkte zu verbessern, haben wir mit British Eventing gesprochen, um Ratschläge zu bekommen, wie man sein Vielseitigkeitspferd am besten trainiert.

Dressur

  • Richter lernen Punkte nach dem Grad des Trainings zu vergeben. Bei den ersten beiden Maßstäben – Rhythmus und Biegsamkeit – lockern sich die Pferde meistens.
  • Rhythmus muss zu jeder Zeit korrekt sein – Schritt (four-beat), Trab (two-beat) und Kanter (three-beat)
  • Ein Pferd, das nicht entspannt ist kann keine Gelenkigkeit zeigen, und das ist oft das Verderben für ein Vielseitigkeitspferd. Die nächsten Maßstäbe – Kontakt, Antrieb, Gradlinigkeit und das Einsammeln – kann nicht wirklich erreicht werden wenn das Pferd angespannt ist.
  • Über – oder unter die Mittellinie zu kommen ist normal. Reiten Sie in die Ecke und vergewissern sichern Sie sich, dass Sie frühzeitig nach der Linie Ausschau halten
  • Unregelmäßige Kreise sind auch normal. Reiten Sie in die Ecke bevor Sie den Kreis anfangen und dann wieder in die Ecke zum Ende
  • Jedes Pferd ist anders, deshalb müssen Sie entscheiden, wie Sie Ihr Pferd im Warm-Up vorbereiten , so dass es im Ring die besten Ergebnisse erzielen kann
  • Falls Sie nervös sind, versuchen Sie so oft wie möglich ein Wettbewerbs-Szenario zu kreieren. Gehen Sie zu einem Dressur-Wettbewerb und nehmen Sie an drei Tests am Tag teil – es ist egal, ob diese auf niedrigem Level sind, das Ziel ist es in einer Arena vor einem Richter zu reiten.
  • Um acht, neun oder 10 Punkte zu erreichen benötigt man einen höheren Grad von Gelenkigkeit und Ausdruck

Springreiten 

  • Wenn Sie in die Arena gehen, sollten Sie immer einen Plan haben. Wandern Sie nicht rum und reiten zum ersten Hindernis in einer graden Linie von weiter Entfernung; nähern Sie sich aus einem Kreis, so dass die Sprunggelenke des Pferdes unter ihm sind
  • Die meisten Arenen für Springreiten sind auf Gras – oft beeinflusst vom Wetter. Dies stellt eine größere Herausforderung dar, um ein ‚Clear‘ zu erzielen
  • Die Positionierung des Körpers ist sehr wichtig, wenn man bei einer Neigung springt. Bleiben Sie immer in der Pferdemitte, so dass das Pferd sich bestens balancieren kann und seine Schultern nutzen kann
  • Falls die Arena matschig ist, dann machen Sie Ihre Drehung entweder weiter oder enger um den besseren Teil des Bodens zu nutzen. Ähnlich, seitlich des Hindernisses springen bedeutet man verfehlt den tiefsten Matsch der Mitte
  • Falls Ihr Pferd die letzten paar Schritte eilt, vergewissern Sie sich, dass Sie dies nicht durch drücken in den Sattel ermutig haben. Ein guter Test ist es mit dem Pferd im Kanter über ein kleines Hindernis zu springen und im dem Sattel zu stehen. Nach einigen Versuchen sollte das Pferd sich entspannen und einen Rhythmus finden, denn Sie drücken nicht mehr in den Sattel.
  • Wenn Sie das Pferd mit schnellem Tempo reiten mit der richtigen Balance, dann ist es unnötig einen Punkt zum Absprung zu finden. Ihr Pferd ist mehr als fähig mit einer etwas kürzeren oder längeren Entfernung  umzugehen

Cross-Country 

  • Trainieren Sie nicht zur Perfektion; trainieren Sie die Schnelligkeit Ihrer Gedanken. Cross –Country – Reiten ist schneller und benötigt schnellere Reaktionen – von Pferd sowie Reiter.
  • Bilden Sie technische Hindernisse, wie Ecken, Pfeilspitzen und herausfordernde Linien, und versuchen Sie nicht immer eine perfekte Drehung auf einer geraden Linie.
  • Reiter und Pferd müssen sich beide extrem wohlfühlen auf dem Grad den sie reiten, bevor sie eine Stufe höher gehen können
  • Oft laufen Sachen schief weil Reiter zu vorsichtig sind und entweder unter-oder überreiten sie Hindernisse – beides kann sehr gefährlich sein
  • Seinen Sie positiv. Negative Gedanken müssen einen nicht verlangsamen, manchmal machen diese zu schnell. Umgeben Sie sich mit positiv eingestellten Leuten, die Ihnen die richtigen Ratschläge zum richtigen Zeitpunkt geben.

Sie können den ganzen Artikel in British Eventing Life lesen.

BE veranstaltet durch den Winter Jump-Training Wettbewerbe, um Ihnen zu helfen sich auf die Saison der Vielseitigkeit vorzubereiten. Sehen Sie mehr in Rudall’s Round – Up: BE Jump Training – jetzt online bei Horse & County.